Der Ölpreis wird weiter fallen!

Nov 27, 2014 | Keine Kommentare
0 Flares 0 Flares ×

Der Ölpreis befindet sich im freien Fall. Es stellt sich die Frage, wie weit der Preis noch fallen kann. Dabei werden immer wieder verschiedene Gründe aufgeführt, warum der Preisverfall gestoppt werden sollte. Diese sind jedoch alle wenig überzeugend. Vieles spricht dafür, dass der Ölpreis weiter fällt.

Häufig wird argumentiert, dass verschiedene Länder einen bestimmten Preis bräuchten um ihren Haushalt auszugleichen. Dazu ist nur zu sagen, dass viele Anbieter auf verschiedenen Märkten meinen, höhere Preise zu brauchen als die, die sie erhalten. Noch im Jahr 2000 lag der Ölpreis deutlich unter dem heutigen und im Jahr 2005, als der Ölpreis etwa auf dem heutigen Niveau lag, hat man das als exorbitant hoch empfunden.
Häufig wird auch argumentiert, dass sich bestimmte Förderungen zum Beispiel in der Tiefsee oder über Fracking nicht mehr lohnen würden, wenn der Ölpreis unter 100 oder 80 $/b fällt. Das ist zwar richtig, wenn man die Vollkosten betrachtet. Ein wesentlicher Anteil der Förderkosten sind jedoch Fixkosten, die ohnehin angefallen sind und deshalb nicht mehr entscheidungsrelevant sind. Der größte Teil der Förderung wird deshalb auch bei niedrigeren Preisen weiter erfolgen.
Es spricht einiges dafür, dass sich die Geschichte wiederholt. In den 1970er Jahren hatte die OPEC die Preise nach oben getrieben. Aufgrund der höheren Preise wurde die Energieeffizienz deutlich gesteigert und es wurden vermehrt alternative Energiequellen – insbesondere Erdgas – erschlossen. Außerdem wurde die Ölförderung in der Nordsee möglich, die damals sehr teuer war. Der Ölpreis begann zu fallen und es hat sich gezeigt, dass Kartelle instabil sind: Jeder wünscht sich, dass die anderen Kartellmitglieder die Menge beschränken damit der Preis steigt, um selbst möglichst viel zum hohen Preis zu verkaufen. Gerade diejenigen, denen der derzeitige Preis nicht „ausreicht“ versuchen möglichst viel zu verkaufen.
In den letzten Jahren ist der Preis aufgrund des starken Nachfragewachstums gestiegen. Viele Länder produzieren an den Kapazitätsgrenzen. Es spricht nicht viel dafür, dass die Länder ihre Fördermenge begrenzen. Insofern könnte sich der Preisverfall noch eine ganze Zeit fortsetzen.

Oelpreis

 

0 Flares Twitter 0 LinkedIn 0 Facebook 0 Google+ 0 Pin It Share 0 Email -- 0 Flares ×

Schreiben Sie einen Kommentar

0 Flares Twitter 0 LinkedIn 0 Facebook 0 Google+ 0 Pin It Share 0 Email -- 0 Flares ×