Verkehrsprognose 2040 im Auftrag des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr

ist beteiligt an der Erstellung der Strategischen Langfristprognosen zur Entwicklung des Personen- und Güterverkehrs im Auftrag des deutschen Bundesministeriums für Digitales und Verkehr. Die Auftragsvergabe an die von Intraplan geführte Arbeitsgemeinschaft mit Trimode, ETR, MWP, CML Fraunhofer und Teralytics erfolgte im Herbst 2021.

ETR ist in dieser Arbeitsgemeinschaft für die Erstellung der Wirtschaftsprognose 2040 verantwortlich.Diese schließt auch Szenarien für die weitere Entwicklung bis 2050 ein. Analysiert und prognostiziert werden

  • die Weltwirtschaft einschließlich einer differenzierten Betrachtung für die Regionen der Welt und auf Länderebene,
  • die wirtschaftliche Entwicklung der europäischen Länder und ihrer Regionen auf sektoraler Ebene,
  • die wirtschaftliche Entwicklung der Kreise, Kreisfreien Städte und Verkehrszellen in Deutschland, differenziert nach Wirtschaftszweigen,
  • nach Gütergruppen differenzierte globale Außenhandelsverflechtungen und Warenströme.

Die Prognosen basieren auf einer detaillierten Analyse der Entwicklung seit dem Jahr 2000 und einer qualitativen und quantitativen Abschätzung wesentlicher Trends, die aktuell wirksam oder absehbar sind. Neben demografischen und technologischen Aspekten spielt dabei vor allem die anstehende Transformation von Energieerzeugung, Industrie und Verkehrssystemen hin zu einer insgesamt klimaneutralen Wirtschaftsweise eine zentrale Rolle.  Die Verkehrsprognose 2040, die im Jahr 2023 vorliegen wird, stellt mit ihren Ergebnissen die Grundlage für die strategische Verkehrsinfrastrukturplanung in Deutschland dar. Sie ist damit auch die Basis für die Aufstellung eines neuen Bundesverkehrswegeplans durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.